Endlich war es wieder soweit . Die Lehrer waren schon seit langem heiß darauf, ihr Können unter Beweis zu stellen. Am Donnerstag dem 4. April 2019  fand seit mehreren Jahren wieder das legendäre Volleyballturnier statt.

Traditionsgemäß haben die diesjährigen Abiturienten die Lehrer herausgefordert. Von der Partie waren neben den zwei Mannschaften des Abiturjahrgangs sowie der Lehrermannschaft und Herr Witzsches Sprösslingen,  die Volleyball AG.

Eröffnet haben das Turnier die favorisierten Vereinsvolleyballer der ersten 12er Mannschaft um Kapitän Leon Neumann. Gegen seine Mannschaft unterlag wie erwartet die AG Mannschaft, geschuldet der fehlenden Erfahrung, mit 25:5. Gegen die platzierten Angriffsschläge hatten nicht nur die Sprösslinge von H. Witzsche ihre Probleme. Auch gegen die Spaß-Mannschaft der 12er gewannen ihre Jahrgangskollegen ohne Probleme mit 25:7. Schnell wurde klar , dass das zuletzt angesetzte Spiel der Lehrer gegen die Profi 12er Mannschaft zum Turnierfinale werden sollte.  Zwischenzeitlich haben die Lehrer nach aussichtsreicher Führung der AG Mannschaft mit viel Mühe 25: 22 gewonnen. Im Spiel gegen die Spaß-Mannschaft unterlag die AG-Mannschaft nach einem langen auf Augenhöhe geführten Spiel jedoch klar mit 25:19. Lobenswert war der unermüdliche Wille des Kapitäns der AG Mannschaft, sich gegen die zu erwartenden Niederlagen zu stemmen.

Die eigenen Spiele waren aber schnell vergessen, denn das technisch hochklassige Spiel der Lehrer gegen die favorisierte 12er Mannschaft stand an. Immer wieder hatten die 12er ihre Probleme, die fast nicht abzuwehrenden Angriffsschläge der Lehrer zu verteidigen. Besonders begeistert waren die Zuschauer von dem ehemaligen 2. Bundesliga Volleyballer und heute Geografie- und Sportlehrer S.Oelsner. Auch Felix Sende, ehemaliger Schüler und Sport-Lehramtsstudent hatte einen großen Anteil, mit seiner Sicherheit im Spiel, an dem engen Fight. Letzendlich setzten sich die Lehrer kanpp mit 25:23 durch. Es war ein Spiel auf Augenhöhe, welches die Lehrer für sich entscheiden und das Turnier gewinnen konnten. Im Turnier waren neben den vielen Hobby- und Spaßvolleyballern auch einige in Vereinen aktive Spieler. Den zweiten Platz hinter den Lehrern belegten die favorisierten 12er der Vereinsvolleyballer. Die Bronze Medaille ging an die 12er Spaßmannschaft. Den 4. Platz belegte die AG-Mannschaft, welche in den nächsten 2 Jahren fleißig trainieren wird, um dann als 12er die Lehrer wieder herauszufordern.

                                                                                                                                                                       

 

(Marvin Schenke,16.04.2019/BC)

Zum Seitenanfang