Vom 12.-14. Juni 2018 erlebten die Schüler des Kurses „Darstellen und Gestalten“ der Klasse 10 im Rahmen der diesjährigen Exkursionstage praktische Einblicke in die Theaterwelt.

Der Auftakt fand in Meiningen statt. Eine Führung durch das Schloss Elisabethenburg zeigte die entscheidende Zäsur in der Theatergeschichte Meiningens mit der Übernahme der Regentschaft durch Georg II. im Jahre 1866 auf. Er war Liebhaber des Hoftheaters und zudem Künstler mit umfassenden Kenntnissen der europäischen Theaterszene. Sein zeichnerisches Talent konnte im Theatermuseum anhand zahlreicher Entwürfe von Bühnenbildern und Kostümen bewundert werden. Besonders erstaunlich waren die originalen Bühnendekorationen.


Am zweiten Tag stand das Puppentheater im Mittelpunkt. Das Theaterstück „Mein ziemlich seltsamer Freund Walter“ wurde im Waidspeicher Erfurt aufgeführt und zeigte die verschiedensten Puppen im Einsatz.

 



Im Anschluss daran konnten die Schüler zunächst mit den Puppenspielern ins Gespräch kommen und später das Atelier des Waidspeichers besichtigen. Dort wurden Puppenarten, Spieltechniken und die Entstehung einer Puppe von der Idee bis zur Fertigstellung erläutert. Die vorgeführten Puppen stammen aus dem Fundus des Theaters Waidspeicher, einige konnten von den Schülern selbst ausprobiert werden.

 



 


Zum Abschluss der Exkursionstage stand ein Workshop zum Thema Improvisation im TAM Eisenach (Theater am Markt) auf dem Programm. Unter der Leitung von Beate Göbel konnten die Schüler eigene Ideen einbringen, sich ausprobieren, Grenzen überwinden und kleine Szenen erarbeiten.



 

Zum Seitenanfang