Nach Einschätzung der aktuellen Corona-Lage heute im schulischen Corona-Team wurde beraten und entschieden, dass für alle SchülerInnen aller Klassen und Kurse wieder Unterricht in Präsenz (Normalbetrieb) stattfindet.
 
T. Nazareth                                                                                                                            Eisenach, 17. März 2022
(Schulleiter)

von unserem Kooperationspartner

 

Handball Regionalliga Nordost männliche Jugend B:

ThSV-B-Jugend siegt bei der SG VfB Hermsdorf-Waidmannslust Berlin mit 29:26 (14:15) / Julian Helm netzt 12 Bälle ein

 

„Kein berauschender Auftritt, weder von der Mannschaft und auch nicht von mir persönlich“, beschrieb Bastian Freitag, der Torhüter der männlichen Jugend B, den Auftritt seines Teams im Horst-Korber-Sportzentrum in Berlin. Und dennoch, die 14- bis 17-jährigen ThSV-Talente siegten bei der SG VfB Hermsdorf-Waidmannslust Berlin in der Play-Up Runde der Regionalliga Nordost mit 29:26 (14:15). Das Angriffsspiel über beide Außen gab letztendlich den Ausschlag. Julian Helm (links) und Emil Weiß (rechts) markierten 17 der 29 Tore für die ThSV-Talente, die aufgrund von Erkrankungen (Felix Cürten, Jakob Thiele, Marek Stupka, Hannes Beyer) und der noch nicht vorliegenden Spielberechtigung für Neuzugang Marten Elwert nur mit kleinem Kader (1 Torhüter/ 10 Feldspieler) angereist waren. Kyrill Höllein und Jannes Rehm besetzten den linken Rückraum, Elias Wöhler übernahm wie gewohnt die Spielregie, Emil Starke agierte im rechten Rückraum, am Kreis wechselten sich Conrad Ruppert, Anton Gröber und Jakob Völksch ab. Mit Bastian Freitag stand nur ein Keeper im Aufgebot.

Zunächst klemmte aber die Säge im Angriff. „Wir haben uns anfangs schwergetan“, blickt ThSV-Coach Matthias Bäurer zurück. Technische Fehler und ausgelassene Torchancen ermutigten die Gastgeber zum 5:3 (10.) und 9:8 (17.). Ein Doppelschlag von Julian Helm sah die Eisenacher beim 9:10 (21.) erstmals knapp vorn. Die Hausherren holten sich die Führung zurück, die Eisenacher glichen aus. Mit einer hauchdünnen 15:14-Führung für die SG VfB Hermsdorf-Waidmannslust Berlin ging es in die Halbzeitpause.

Julian Helm markierte 12 Treffer 

Im Finish den Durchblick behalten

Nach Wiederanpfiff erfreuten sich die ThSV-Talente beim 17:19 (31.) einer 2-Tore-Führung. Doch das währte nur kurz. „Leider erreichte unser Rückraum nicht das Niveau vom Heimsieg über Potsdam“, konstatierte Matthias Bäurer. Beim 21:19 (35.) lagen die Hausherren, beim 23:25 (40.) die Gäste aus Thüringen vorn. Mit einem 23:26, Kyrill Höllein hatte eingenetzt, ging es in die letzten 8 Minuten. Die Gastgeber setzten zum Schluss-Spurt an, voran der torgefährlichen Yannick Kalinowski, der drei Treffer in Folge markierte.   ThSV-Keeper Bastian Freitag stand im Brennpunkt, steigerte sich im richtigen Moment, parierte beim Stand von 25:26 einen Siebenmeter, musste wenig später doch den Ball zum 26:26 passieren lassen (46.). Die Eisenacher verloren nicht den Durchblick. Elias Wöhler lochte zum wichtigen 26:27 ein (47.). Die Eisenacher trafen sich mittels grüner Karte zur Besprechung der letzten beiden Spielminuten, in denen Bastian Freitag sich nicht mehr überwinden ließ, Kyrill Höllein und Emil Starke zum 26:29-Endstand einnetzten.

Gelingt am Sonntag der 3. Sieg in Folge?

Emil Weiß wurde mit 5 Treffern notiert 

Am Sonntag, 20.03.2020 empfängt die ThSV-B-Jugend in einem weiteren Punktspiel der Pay-Up-Runde der Regionalliga Nordost um 14.00 Uhr in der Werner-Aßmann-Halle die Altersgefährten des Lausitzer HC Cottbus und möchte den dritten Sieg in Folge verbuchen.

Statistik

SG VfB Hermsdorf-Waidmannslust Berlin: Tomasik, Kalinowski (6), Bader (6), Bergemann (2), Rohwetter, Volk, Wegner, Bayer (5), Große (2), Heymen (4), Klingbeil, Sadetzky (1)

ThSV Eisenach: Freitag; Höllein (3), Weiß (5), Rehm, Wöhler (5/2), Völksch, Ruppert, Baldeweg, Gröber (1), Helm (12), Starke (3)

Siebenmeter

SG VfB Hermsdorf-Waidmannslust Berlin: 0/1 – ThSV Eisenach 2/3

Zeitstrafen:

SG VfB Hermsdorf-Waidmannslust Berlin 12 Min. – ThSV Eisenach 4 Min.

Schiedsrichter: Bree/Westemann

Zuschauer: 25

 

(Abdruck und Verwendung der Fotos erfolgt mit Genehmigung von Herrn Th. Levknecht sowie von sportfotoseisenach, vielen Dank!)

von unserem Kooperationspartner

 

ThSV-Talente beim DHB-Stützpunkttraining in Leipzig

Bastian Freitag und Elias Wöhler zum Training bei Alexander Koke

Die guten Leistungen von Torhüter Bastian Freitag und Spielgestalter Elias Wöhler in den Punktspielen der B-Jugend des ThSV Eisenach in der Regionalliga Nordost haben sich über die Grenzen Thüringens herumgesprochen. Beide weilten in der Vorwoche zum DHB-Stützpunkttraining Ost in Leipzig. Geleitet wurde dieses von Sportwissenschaftler und A-Lizenz-Trainer Alexander Koke, DHB-Co-Trainer Junioren und DHB-Co-Trainer Frauen. Alexander Koke war viele Jahre in der 1. und 2. Handballbundesliga der Männer erfolgreich aktiv, trug von 2009 bis 2011 auch das Trikot des ThSV Eisenach und trainierte zugleich die C-Jugend des Thüringer Traditionsvereines.

Elias Wöhler, der Sohn des langjährigen Eisenacher Bundesligaspielers und Manager Karsten Wöhler, geht für die Eisenacher B-Jugend erfolgreich auf Torejagd und legt gerade am Elisabeth-Gymnasium Eisenach sein Abitur ab 

Eingeladen in die Quaterback-Arena Leipzig waren 12 Talente der Jahrgänge 04/05 der Leistungszentren aus Leipzig, Magdeburg und Dresden sowie als einzige Teilnehmer aus Thüringen die beiden 17-jährigen Eisenacher Bastian Freitag und Elias Wöhler. Es ging um die individuelle und kooperative Ausbildung in Angriff und Abwehr. „Die Einladung allein war für beide eine Auszeichnung. Sie waren mit ihren Leistungen in unser Blickfeld geraten. Wir sind offen für Quereinsteiger. Mit einem festen Kade bereiten wir gerade die U-18-Nationalmannschaft auf die Jugend EM in Montenegro vor“, erläutert Alexander Koke. Mit dem Fördersystem werden für die Auswahlmannschaft junge Talente in Augenschein genommen. „Wir haben ein offenes System“, unterstreicht Alexander Koke. „Der Ehrlichkeit halber“, so der DHB-Auswahltrainer, „reicht die derzeitige Leistungsfähigkeit der beiden Eisenacher nicht für die Jugendnationalmannschaft aus. Die Tür bleibt aber offen. Die beiden ThSV-Talente haben gemerkt, wo ihre Grenzen sind, die sie verschieben müssen. Beide haben von mir Korrekturen bekommen. Ich habe mit dem Eisenacher Jugendkoordinator Matthias Bäurer gesprochen, welche speziellen Inhalte in die Trainingsarbeit mit beiden einfließen sollten.“ Man werde die Entwicklung der beiden im Auge behalten.

Am Sonntagnachmittag bejubelten Elias Wöhler und Bastian Freitag einen 29:26-Erfolg in der Play-Up-Runde der Regionalliga Nordost der männlichen Jugend B bei der SG VfB Hermsdorf-Waidmannslust Berlin.

(Abdruck und Verwendung der Fotos erfolgt mit Genehmigung von Herrn Th. Levknecht sowie von sportfotoseisenach, vielen Dank!)

Das Elisabeth-Gymnasium Eisenach schreibt die Leitung der Arbeitsgemeinschaften "Hausaufgabenbetreuung" aus.

 

Die Arbeitsgemeinschaften sind für alle SchülerInnen der Schule offen.

 

Gesucht werden mehrere LeiterInnen für die AG.

Die AG soll mehrfach in der Woche für jeweils zwei Stunden stattfinden.

 

Die Finanzierung der Leitung der Arbeitsgemeinschaften erfolgt aus Mitteln des Thüringer Schulbudgets. Die Höhe der Vergütung orientiert sich an der Qualifikation und Erfahrung des Bewerbers.

 

Interessenten (w/m/d) werden gebeten bis 16. März 2022 Kontakt mit der Schule aufzunehmen:

 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 03691-890074, Ansprechpartner ist der Schulleiter Herr Nazareth.

 

Eisenach, 10. März 2022

 
Nach Einschätzung der aktuellen Corona-Lage heute im schulischen Corona-Team wurde beraten und entschieden, dass es in der kommenden Woche Unterricht nach folgender Maßgabe gibt:
 
für die Stufen 5,6,9 und 10 sowie für die Klasse 8F findet der Unterricht im Normalbetrieb hier vor Ort statt.
 
Die Klassen 7F und 7LF1 bleiben bis einschließlich Montag, 14. März 2022 in Distanz.
 
Die Klasse 8LF bleibt bis einschließlich Dienstag, 15. März 2022 in Distanz.
 
Die Stufe A22 befindet sich bis einschließlich Montag, 14. März 2022 weiterhin in Distanz.
 
T. Nazareth                                                                                                                            Eisenach, 10. März 2022
(Schulleiter)
Zum Seitenanfang