Countdown für A-Jugend des ThSV Eisenach läuft
 

Am Samstag 1. Qualifikationsspiel zur Jugendbundesliga/ Talente des HC Elbflorenz in der Werner-Aßmann-Halle zu Gast 

 

Nach der monatelangen Corona-Zwangspause bereitet sich die A-Jugend des ThSV Eisenach quasi in einem „Crash-Kurs“ auf die Qualifikationsspiele zur Jugendbundesliga vor. Zunächst treffen sie in Hin- und Rückspiel auf die Altersgefährten des HC Elbflorenz, die den Vorteil haben, während der letzten Monate trainieren zu können. Das Hinspiel steigt am Samstag, 26.06.2021 um 15.00 Uhr in der Eisenacher Werner-Aßmann-Halle. Das zuständige Gesundheitsamt gab grünes Licht für 300 Zuschauer. Tickets sind am Spieltag erhältlich (Erwachsene 5€, Jugendliche ab 14 Jahren 2 €, Kinder frei, ThSV Mitglieder frei – nach Vorlage des Ausweises).

 

Für die Zuschauer gilt der Grundsatz der 3 G ́s: geimpft, genesen, getestet (tagesaktuelles Testergebnis!) Dieses ist zu belegen! Um alle Formalitäten (Ausfüllen des Nachverfolgungsbogen) abwickeln zu können, erfolgt der Einlass bis 14.45 Uhr. Die Nachverfolgungsbögen sollten vorab von der Homepage des ThSV Eisenach unter www.thsv-eisenach.de heruntergeladen und ausgefüllt mitgebracht werden.

„Nach der Pause seit dem 9. Dezember des Vorjahres standen zunächst Hallen- und Ballgewöhnung auf dem Trainingsplan. Die Sehnen und Bänder sind an den stumpfen Hallenboden zu gewöhnen“, berichtet Uwe Seidel. Leider gab es gleich Verletzungen und Blessuren. In der vergangenen Woche standen Angriffs- und Abwehrtaktik im Mannschaftsverbund, aber auch Kleingruppentaktik, auf dem Programm. „Wir jammern nicht wegen der miserablen Ausgangslage, alle sind mit großer Intensität und Engagement bei den täglichen Trainingseinheiten“, erklären Uwe Seidel und Jan Gesell, das Trainerduo. „Ja, der Vorbereitungszeitraum ist sehr klein. Wir müssen unser Herz in die Hand nahmen, allen zeigen, wir wollen Jugendbundesliga spielen“, spricht Uwe Seidel die Charakterfrage an. Kampf und Disziplin in der Abwehr sowie ein fehlerarmes Spiel nach vorn, wünscht sich der Ex-Nationalspieler. „Wir wollen möglichst agieren und nicht reagieren. Leider liegen uns aus Dresden nur wenige Informationen vor“, so Uwe Seidel weiter. Um eine Erfolgschance zu haben, sei ein torgefährlicher Rückraum ganz wichtig. „Unsere Rückraumspieler müssen Verantwortung übernehmen“, dieser Appell dürfte in Richtung Ole Gastrock-Mey, Tizian Reum und Tom Steiner gehen. Für das Tor stehen Louis Kleinschmidt, Linus Trapp und Bastian Freitag bereit.  

 

(Teamfoto A-Jugend/ThSV)

Im männlichen Bereich räumte der Jugendspielausschuss des Deutschen Handballbundes den 40 Bundesligisten von 2020/21 ein automatisches Startrecht ein. 38 Klubs nehmen das in Anspruch. Da der Mannschaftsumfang einmalig auf 48 Teams aufgestockt wird, geht es in den fünf Qualifikationsbereichen folglich um zehn freie Plätze.

 

Qualifikationsbereich 1 (Hamburg, Schleswig-Holstein, Ostsee-Spree): 2

Qualifikationsbereich 2 (Niedersachsen, Bremen, Mitteldeutscher HV): 2

Qualifikationsbereich 3 (Westfalen, Niederrhein, Mittelrhein): 2

Qualifikationsbereich 4 (Hessen, Rheinland-Pfalz/Saar):2

Qualifikationsbereich 5 (Bayern, Baden-Württemberg): 2

 

Der Sieger aus ThSV Eisenach – HC Elbflorenz trifft dann auf ein Team aus Niedersachsen oder Bremen.

(Thomas Levknecht/ThSV Eisenach)

 

Ergänzung (22. Juni 2021):

Alle Zuschauer (außer 0 bis 6 Jahre) am Samstag, 26.06.2021  zum Jugendbundesliga-Qualifikationsspiel ThSV Eisenach - HC Elbflorenz um 15.00 Uhr in der Werner-Aßmann-Halle müssen geímpft oder genesen oder getestet (24 Stunden-Test) sein.
Für die Corona-Schnelltests steht das Testzentrum in der Filiale der Wartburg-Sparkasse im Eisenacher Stadtzentrum (Zugang vom Markt)  am Freitag-Nachmittag (15.00 bis 16.45 Uhr) und am Samstagvormittag (09.00 bis 11.45 Uhr) zur Verfügung! (Thomas Levknecht/ThSV)

Sehr geehrte Sorgeberechtigte,

liebe Schüler,

 

ich möchte darüber informieren, dass ab Donnerstag, 24. Juni 2021 folgendes gilt:

 

im Unterricht ist für alle Stufen keine MNB mehr zu tragen (weder SchülerInnen noch Lehrkräfte),

auf den Gängen im Schulhaus ist weiterhin eine MNB zu tragen, außer es kann sichergestellt werden, dass der Mindestabstand zu anderen Personen dauerhaft 1,50 Meter beträgt (z.B. Gang einzelner Person auf Toilette während Unterricht),

es besteht weiterhin eine Verpflichtung zur Teilnahme an den Selbsttests durch alle SchülerInnen und Schüler, Lehrkräfte und sonstiges Personal (zweimal in der Woche, i.d.R. am Montag und am Donnerstag/ von der Teilnahme an den Selbsttests ist befreit, wer vollständig geimpft o. genesen [Nachweis ist zu erbringen] oder binnen 48 Stunden sich anderweitig beleghaft getestet hatte und "negativ" ist [Nachweis ist zu erbringen].)

wird die Teilnahme an den Selbsttests verweigert, so kann der Unterricht vor Ort nicht aufgenommen werden, es muss am Distanzunterricht (der ggf. extra eingerichtet werden muss) teilgenommen werden,

es gibt keine Befreiung vom Präsenzunterricht für Personen, die zu einer "Risikogruppe" gehören.

 

Tino Nazareth                                                                                                                                  Eisenach, 23. Juni 2021

(Schulleiter)

 

Einige Sportler des Elisabeth- Gymnasiums Eisenach (alle von  LG Ohra – Energie /SV Einheit Eisenach) starteten hingegen am 5.6.2021 bei herrlichem Frühlingswetter in Dresden gegen die gesamte Elite des Sportgymnasiums Dresden und umliegender Vereine vom Bezirk Dresden.

 

Während ein Start im heimischen Erfurt nicht möglich ist, da die Eisenacher Sportler nicht zu dem Elitekreis (Sportgymnasium, Kadersportler) zählen, waren sie froh, als Gäste in Dresden an den Start gehen zu können. Die Chance Kader zu werden, war 2020 nicht gegeben, da die nötigen Wettkämpfe ausfielen.Training war auch in den letzten 7 Monaten nur individuell oder in 2-er Gruppen möglich, wurde aber 5 x wöchentlich durchgeführt.

Ausgetragen wurden Blockmehrkämpfe mit 5 Disziplinen. Maria Matewosjan (w 14) absolvierte den Block Sprint/Sprung und konnte mit einem ansprechenden Ergebnis von 2410 Punkten einen guten 2.Platz erkämpfen. Über 100 m sprintete sie 14,02 s, über 80 m Hürden in 13,18 s und somit deutlich besser als 1 Woche zuvor in Leipzig (14,49 s) , im Hochsprung waren es 1,46 m – und somit 3 x PBL, während im Speerwurf nur 22,44 m gelangen und im Weitsprung 4,62 m eingingen.

Lea Weber (w 13) kam im Blockmehrkampf Lauf auf Rang 4 mit 2134 Punkten und erreichte folgende Einzelwerte : 75 m – 10,62 s, 60 m Hürden – 10,80 s, Weitsprung 4,44 m – und somit 3 x PBL, zu denen dürftige 26,0 m im Ballwurf und eine 3:14,04 min über 800 m, einen lange sicher geglaubten Podestplatz verhinderten.

Ein famoses Gesamtergebnis zelebrierte Lara – Marie Savu (w 13) im Blockmehrkampf Lauf – auch 5 - Kampf genannt. Sie erreichte neben PBL über 75 m in 9,96 s, 60 m Hürden in 9,94 s und im Weitsprung mit 5,05 m auch das Überschreiten neuer „Schallmauern“ und konnte den Kreisrekord sowohl über 60 m Hürden in besagten 9,94 s unterbieten, der seit 1982 von Anne-Kathrin May (BSG Einheit Eisenach) in 10,1 s (hand) und Nancy Jung seit 2001 (LG Ohra-Hörsel) in 10,18 s (elektronisch) gehalten wurde, sowie im 5-Kampf. Auch ihr Ballwurf mit 36,5 m bedeuten eine PBL und abgerundet mit einem eher taktischen Laufsieg über 800 m in 2:47,78 min, kam sie auf einen überragenden Punktwert mit 2533 Punkten und 255 Punkten Vorsprung zur besten Sportschülerin vom Dresdner SC. Ihre 2533 Punkte bedeuteten eine Verbesserung um 54 Punkte zu Joelina Siemon (LG Ohra-Hörselgas) , die seit 2011 den Kreisrekord mit 2479 Punkte innehatte.

Nun ist immer noch nicht der Trainingsgipfel erreicht, dafür fehlen noch 3 Wochen und andersherum gesagt ist der Gipfel der Form erst in 6 Wochen erreicht, der sicher noch manche Steigerung der Ergebnisse erwarten lässt- so die Sportler starten dürfen…..

Eine Besonderheit hatte dieser Wettkampf noch zu bieten- war es doch der letzte Wettkampfauftritt im altehrwürdigen Heinz-Steyer Stadion von Dresden, das viele Weltrekorde verzeichnet hatte - es wird abgerissen und weicht einer über 20 Millionen teuren Leichtathletikarena - verdienter Lohn für 102 Jahre Spitzensport vom Dresdner SC 98.

Zudem wurde der Ausflug mit einem Stadtrundgang abgerundet.

Bereits am Samstag, 19.06.2021 wird in Erfurt ein Wettkampf angeboten, bei dem insgesamt 5 Schüler vom Elisabeth Gymnasium in breiter Front gegen die Thüringer Konkurrenz antreten.

Liebe Schüler,
sehr geehrte Sorgeberechtigte, 
 
ich möchte darüber in Kenntnis setzen, dass ab Donnerstag, 17. Juni 2021 auf Grund gestiegener Inzidenz in der Stadt Eisenach neue Bestimmungen im Zusammenhang mit der Beschulung vor Ort gelten.
 
Es ändern sich aber nur zwei Sachverhalte:
Schülerinnen und Schüler, die zur Risikogruppe gehören oder Angehörige haben, die zur Risikogruppe gehören, haben das Recht, nun wieder in Distanz unterrichtet zu werden.

Zudem müssen alle Schülerinnen und Schüler ab der Stufe 7 sowie alle Lehrkräfte (immer) ab Donnerstag, 17. Juni 2021 im Unterricht eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. 
 
Auf den Unterricht in den Fächern Sport und Musik haben die steigenden Inzidenzen keine Auswirkung. 
 
 
Tino Nazareth                                                                       Eisenach, 15. Juni 2021 (17.28 Uhr)
(Schulleiter)
 

Liebe Schülerinnen, liebe Schüler,

sehr geehrte Sorgeberechtigte,

 

an den Tagen der mündlichen Abiturprüfungen gilt folgendes:

 

Am 15. Juni 2021 ist Hauptprüfungstag, hier findet neben den mdl. Prüfungen im Haus kein Unterricht statt. Wie in den Jahren zuvor findet ein "Studientag im häuslichen Umfeld" statt.
 
Am 16. und 18. Juni 2021 findet Unterricht neben den mdl. Prüfungen nach Plan statt, es wird auf den Vertretungsplan verwiesen.
 
 
Tino Nazareth                                                                               Eisenach, 08. Juni 2021
(Schulleiter)
Zum Seitenanfang