(Neues vom Kooperationspartner ThSV Eisenach)

 

Handball-Regionalliga Nordost männliche Jugend B: ThSV Eisenach – HC Empor Rostock 30:28 (17:13)

ThSV-B-Jugend mit 30:28 (17:13) -Erfolg in der Regionalliga Nordost über den Empor Rostock/ Marten Elwert markiert 9 Treffer/ Keeper Pascal Bartelt pariert 18 Bälle

Dem 28:27-Erfolg über die NSG EHV/NH Aue ließ die B-Jugend des ThSV Eisenach in der Regionalliga Nordost einen 30:28 (17:13) -Sieg über den HC Empor Rostock folgen. Dieser wackelte in der Schlussphase. Ein komfortabler 6-Tore-Vorsprung (29:23, 43.) schmolz bis auf einen Treffer eingangs der letzten Spielminute (29:28). Joaquin Grabow übernahm dann die Verantwortung, steuerte beherzt den Empor-Kasten an und markierte den entscheidenden Treffer zum 30:28.

https://elisabethgymnasium.com/images/2021_22_Schuljahr/Schuljahresarbeitsplan_22_23/Grabow.jpg

Joaquin Grabow versucht sich gegen die Empor-Deckung zu behaupten (sportfotoseisenach)

„Ein verdienter Sieg für den ThSV Eisenach, der uns mit seiner 3:3-Deckung erhebliche Probleme bereitete. Der Torhüter und der Linkshänder im rechten Rückraum waren die entscheidenden Spieler“, resümierte Empor -Coach Jens Pardun, der damit die Rollen von Eisenachs Rückraumspieler Maarten Elwert (9 Treffer) und Torhüter Pascal Bartelt (parierte 18 Bälle) herausstrich. „Wir lieferten eine deutlich bessere erste als zweite Halbzeit. Uns fehlte nach dem Seitenwechsel der Zugriff. In der Chancenverwertung zeigten wir uns deutlich verbessert, setzten wichtige Impulse aus dem Rückraum. Letztendlich hätte der Sieg deutlicher ausfallen können“, konstatierte ThSV-Coach Matthias Bäurer. Nach der 6-Tore-Führung schlossen seine Schützlinge zu früh und überhastet ab, brachten den zweiten Saisonsieg noch in Gefahr. „Letztendlich haben wir uns aber belohnt“, so Matthias Bäurer.

https://elisabethgymnasium.com/images/2021_22_Schuljahr/Schuljahresarbeitsplan_22_23/Bartelt_Parade.jpg

Keeper Pascal Bartelt war mit 18 abngewehrten Bällen ein starker Rückhalt (sportfotoseisenach)

Die Ostseestädter, zuletzt mit zwei Siegen (27:26 in Aue, 34:25 in heimischer Halle über NARVA Berlin), hatten – wie der ThSV Eisenach – nur einen Torhüter im Aufgebot. Der gerade 14-jährige Empor-Keeper Nikola-Ole Krake steigerte sich im zweiten Spielabschnitt, wurde mit 13 abgewehrten Bällen notiert. Nur beim 1:2 (3.) lagen die weitgereisten Gäste vorn. Die Hausherren, mit Leif Katzwinkel auf Links- und Jannes Rehm auf Rechtsaußen, Kyrill Höllein, Joaquin Grabow und Maarten Elwert im Rückraum, Jakob Völksch am Kreis und Pascal Bartelt im Tor, gaben nach dem von Kyrill Höllein verwandelten Siebenmeter (nach Regelwidrigkeit an Jakob Völksch) zum 6:5 (10.) die Führung nicht mehr aus der Hand. Überzeugend vorgetragene Angriffszüge führten zum 10:6 (Elwert, 14.) und 15:10 (Völksch (21.). Die Empor-Angriffszüge endeten spätestens bei ThSV-Keeper Pascal Bartelt. Jakob Völksch verwertete ein Zuspiel des eingewechselten Emil Weiß zum 16:11 (23.).

Überzahlphasen vermochten die Gäste kaum zu nutzen. Personelle Veränderungen brachten ebenso wenig den gewünschten Erfolg. Maarten Elwert lochte zum 21:16 ein (31.). In doppelter Überzahl verkürzten die Empor-Talente durch Max Bredernitz und Jonas Schlingmann bis auf drei Treffer (22:19, 34.). Die Gastgeber antworteten durch Leo Schindler, Joaquin Grabow und Kyrill Höllein zum 26:21 (37.). Beim 29:23 (43.), durch den eingewechselten Marec Stupka, schienen die ThSV-Talente einem sicheren Sieg entgegenzusteuern, doch in den letzten Minuten wurde es nach einem 5:0-Tore-Lauf der Ostseestädter noch einmal eng….

https://elisabethgymnasium.com/images/2021_22_Schuljahr/Schuljahresarbeitsplan_22_23/B_jubelt.jpg

Die ThSV-B-Jugend jubelt nach dem Sieg über Rostock (sportfotoseisenach)

Statistik

ThSV Eisenach: Bartelt; Tim Knoth, Höllein (5/4), Weiß, Schindler (1), Rehm (1), Hornaff, Walden, Elwert (9), Völksch (6), Ruppert, L. Katzwinkel (2), Grabow (4), Stupka (2)

HC Empor Rostock: Krake; Steinberg (5). Voigt (5), Uhl (4), Fischer, Lexow (3), Harm, Bredernitz (2), Schlingmann (5), Matuschek (1), Bialek (2), Hauenstein (1), Weißhuber

Siebenmeter: ThSV Eisenach 4/5 – Empor Rostock 2/2

Zeitstrafen: ThSV Eisenach 5 x 2 Min. – Empor Rostock 1 x 2 Min.

Schiedsrichter: Große/Luhn

Zuschauer: 77

Th. Levknecht

In Neustadt bei Gerstungen (03.09.2022) konnte bei einem kleinen Kugelstoßmeeting in der Schülerklasse u 16, die 13-jährige Jolina Querfeld mit 9,32 m gewinnen und eine PBL aufstellen.

 

Beim Schülerverbändekampf (Sachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt) der B-Schüler AK 12/13-u 14 in Sömmerda (10.09.2022), hatten sich Pauline Dill und Jolina Querfeld, auch 2 Mädchen der LG Ohra – Energie qualifiziert.

Wie in den Vorjahren auch, konnte Thüringen nur 3.werden mit 102 Punkten.

Es siegte Sachsen (165 P.) knapp vor Sachsen Anhalt (158 P.).

Immerhin konnten die 2 Sportlerinnen 9 von 102 Thüringer Punkten (9 %) und 9 von den 42 Punkten der Thüringer Mädchen (21 %), beitragen, die sich aus folgenden Ergebnissen speisten, wovon Jolina Querfeld wiederum 5 holte : 

Jolina Querfeld (13) Kugel -         9,19 m           -         4.       - 3 Punkte

                             Speer -      29,76 m            -         6.       - 2 Punkte

 

Am 11.09.2022 fand ein Sommerausklangsportfest in Eisenach statt, bei dem 3 x der 6 x Stammvereine der LG Ohra – Energie dabei waren (SV Einheit Eisenach, LV Gothaer Land, WSV Steinbach, die gesamt 24 x Siege davontragen konnten und mit einigen weiteren Podestplätzen und PBL aufwarten konnten.

Zu den Siegern der LG Ohra – Energie gehörten...

Maria Matewosjan (w 15) setzte sich im Weitsprung mit 4,31 m ebenso durch wie Lea Weber in der w 14 mit 4,56 m, zu denen sich noch weitere Siegerfolge über 100 m in 14,01 s und im Kugelstoß mit 9,04 m und im Speerwurf mit PBL von 31,57 m gesellten.

Mit diesen 4 Tagessiegen, avancierte sie an diesem Tag zur erfolgreichsten LG Ohra – Energie Sportlerin.

Bei den jüngeren Sportler wurde Jolina Querfeld im Kugelstoß Siegerin mit 8,93 m bei der w 13.

 

In Ohrdruf fand am 24.09.2022 der Bahnabschluss 2022 statt.

Es gab noch einige gute Ergebnisse und erfreuliche 19 x Siege für Sportler der LG Ohra – Energie zu vermelden.

 

In der w14 präsentierte sich Lea Weber stark, denn neben dem Sieg im Kugelstoßen mit 9,06 m und Drehstoß, konnte sie im Speerwurf mit 32,73 m eine PBL erreichen, die sie in der Deutschen Bestenliste weiter nach vorne brachte- einzig zur Landeskadernorm (34,00 m) fehlten 1,27 m.

 

Damit ist die Freiluftsaison 2022 Geschichte und mit Trainingslagern im Oktober, diversen Läufen und den Thüringer Cross Meisterschaften am 5.11.2022 in Wechmar, wird die Brücke zur Hallensaison 2022 geschlagen.

 

(Peter Grüneberg)

 

(Neues vom Kooperationspartner ThSV Eisenach)

 

ThSV-Talente bezwingen die NSG EHV/NH Aue im packenden Finish mit 27:25 (12:12) / Kreisspieler Jakob Völksch mit 9 Treffern erfolgreichster Werfer

Nach zwei herben Niederlagen gegen den HC Elbflorenz und beim SC DHfK Leipzig durfte die B-Jugend des ThSV Eisenach den ersten Sieg der Saison in der Regionalliga Nordost bejubeln. In einem packenden Finish wurden die Altersgefährten der NSG EHV/NH Aue mit 27:25 (12:12) bezwungen. Kreisspieler Jakob Völksch hatte mit 9 Treffern (aus 11 Versuchen) einen nicht unerheblichen Anteil, setzte sich damit selbst Maßstäbe.

„Es war bei jedem spürbar, wir wollten das Spiel unbedingt gewinnen, kämpften bravourös und belohnten uns letztendlich.  Es gelang uns, die Trainingsinhalte in punkto Abwehrarbeit umzusetzen, unsere Fortschritte zu zeigen. Defizite in der Chancenverwertung waren indes nicht zu übersehen“, resümierte ThSV-Coach Matthias Bäurer.

Offener Schlagabtausch

Die ThSV-B-Jugend, beginnend mit Leif Katzwinkel auf Links- und Jannes Rehm auf Rechtsaußen, Kyrill Höllein, Joaquin Grabow und Maarten Elwert im Rückraum, Jakob Völksch und Pascal Bartelt im Tor beginnend, hatte einige Anlaufschwierigkeiten (2:4, 6.). Der seine körperliche Präsenz nutzende Jakob Völksch wurde erfolgreich in Szene gesetzt, traf im Dreierpack zum 5:4 (7.). Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch (6:7, 11./ 12:9, 21.). Eine Überzahl nutzend, glichen die jungen Handballer aus dem Erzgebirge zum 12:12-Pausenstand aus.

Grabow

Joaquin Grabow siegte mit der B-Jugend des ThSV Eisenach über die NSG Aue - Foto: ThSV 

Entscheidung erst in der Crunchtime

Nach Wiederanpfiff der sicher amtierenden Referees Michael Grußdorf und Hans-Jürgen Schwarzien lagen die Gäste mehrfach mit einem Treffer vorn. Auch, weil die Hausherren gut herausgespielte Torchancen nicht nutzten (besonders von Linksaußen). Beim 22:23 (39.) leuchtete letztmalig eine 1-Tore-Führung für die Akteure der Nachwuchsspielgemeinschaft Erzgebirgischer Handballverein/ Nickelhütte Aue. Mit der nun angeordneten offensiven 3:3-Deckung bekamen die Gäste ihre Probleme. Ein ausgelassener Siebenmeter dämpfte den Siegeswillen der Eisenacher nicht. Maarten Elwert und Jacob Völksch zogen resolut zum 25:23 ab (46.). ThSV-Keeper Pascal Bartelt steigerte sich zum richtigen Zeitpunkt, bekam kräftige Unterstützung von seinen Vorderleuten (Jannes Rehm). Es blieb spannend. Willem Rentsch, der mit 7 Treffern erfolgreichste Werfer der Gäste, markierte den Anschlusstreffer (25:24, 46.). Kyrill Höllein behielt die Nerven, verwandelte vom Siebenmeterstrich zum 26:24 (47.). Der verwarnte und ermahnte Coach des EHV Aue Jens Dennecke kassierte wegen wiederholten starken Reklamierens eine Zeitstrafe. Sein Spieler Matej Jahodar musste das „ausbaden“ und vom Parkett. Diese Überzahl vermochten die Eisenacher nicht zu nutzen, scheiterten zweifach an Janne Fröb im Kasten der NSG Aue. Eingangs der Schlussminute ließ Timon Martick mit seinem 25. Treffer die Jungs aus der Erzgebirgshalle auf einen Zähler hoffen. Joaquin Grabow sorgte 20 Sekunden vor Ultimo mit seinem Treffer zum 27:25 für die Entscheidung.

Am Sonntag Heimspiel gegen den HC Empor Rostock

Die ThSV-B-Jugend, nun 2:4 Punkte, genießt in der Regionalliga Nordost am Sonntag, 16.10.2022 erneut Heimrecht, empfängt um 15.00 Uhr den HC Empor Rostock (5:7 Punkte).

Statistik

ThSV Eisenach: Barthel; Höllein (3), Weiß, Schindler (1), Rehm (2), Tim Knoth, Walden, Elwert (3), Völksch (9), Ruppert, L. Katzwinkel (6), Grabow (3), Leinhos, Stupka

NSG EHV/NH Aue: Fröb, Lausch; Seidel (1), Jahodar (1), Gierga (4), Rentsch (7/2), Windisch, Voß (1), Moegling, Hoemke (4), Thomas (2), Martick (5)

Siebenmeter: ThSV 1/3 – NSG Aue3/3

Zeitstrafen: ThSV 4 x 2 Min. – NSAG Aue 5 x 2 Min.

Schiedsrichter: Grußdorf/ Schwarzien

Zuschauer: 70

Th. Levknecht  (10. Oktober 2022)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Grabow

Das Elisabeth-Gymnasium Eisenach schreibt die Leitung der Arbeitsgemeinschaften 

 

"Theater für die Stufen 5 und 6"

sowie

"Theater für die Stufen 9 bis 12"

 

aus.

 

Die AG soll jeweils einmal in der Woche für zwei Stunden hier vor Ort am Elisabeth-Gymnasium stattfinden.

 

Die Finanzierung der Leitung der Arbeitsgemeinschaft erfolgt aus Mitteln des Thüringer Schulbudgets. Die Höhe der Vergütung orientiert sich an der Qualifikation und Erfahrung des Bewerbers.

 

Interessenten (w/m/d) werden gebeten bis 17. Oktober 2022 Kontakt mit der Schule aufzunehmen:

 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 03691-890074, Ansprechpartner ist der Schulleiter Herr Nazareth.

 

Eisenach, 10. Oktober 2022

Wir, der Kurs A24E1, waren im Rahmen des „Bibeltages“ während der Lutherfestwoche in Eisenach bei einem Graffiti Workshop und haben an diesem erfolgreich teilgenommen. Es sind tolle
Kunstwerke zustande gekommen und wir konnten uns künstlerisch ausleben. 

(GA, 29.09.2022/TL)

 

Zum Seitenanfang