T³  ist ein Projekt für Lehrer und Lehrerinnen zur sinnvollen Integration von Technologie und neuen Lehr- und Lernformen beim Unterrichten von Mathematik und Naturwissenschaften. T³ bietet Fortbildungen, Materialien und ein Netzwerk zum Austausch von Ideen und Erfahrungen. 

T³ steht für Interaktion

  • im Unterricht: Damit Schüler und Schülerinnen mit mehr Spaß und Bereitschaft selbstständiger lernen und reichhaltige Kompetenzen erwerben, steht T³ für einen Unterricht, der durch Interaktion geprägt ist. Unser Ziel ist ein Unterricht, der inhalts- und prozessbezogene Kompetenzen gleichermaßen fördert.
  • in der Fortbildung: Damit neben der Vermittlung  von Mediennutzungskompetenz Unterrichtsmaterialien und -konzepte ausgetauscht und diskutiert werden, ist für uns interaktive Fortbildung wichtig, in der die Teilnehmenden selbst aktiv werden, damit Fortbildung modellhaft wird für Unterricht. Alle Fortbildungsinhalte und -materialien sind aus dem Unterricht erwachsen und unmittelbar für den Unterricht geeignet: Aus dem Unterricht - für den Unterricht.
  • in der Kooperation: Damit das Netz der Aktiven verstärkt wird, unsere Konzepte theoretisch reflektiert und Synergien genutzt werden, kooperiert T³ mit externen Forschungs- und Fortbildungsinstitutionen. Partner sind etwa Universiäten, Verbände wie der MNU, Landesinstitute, das DZLM und viele mehr.
  • Eine interessante Neuentwicklung für den MINT-Bereich stellt der neue TI-Innovator dar, ein kleiner Controller zum Steuern und Regeln von Sensoren. Er verbindet Programmierung mit technischen Anwendungen.

     

Momentan findet man Informationen zu T3 unter 

www.t3europe.eu

 

Zum Seitenanfang